Sonntag, 23. August 2015

Lesenswerte Blogs



Heute werde ich euch einige Blogs zu Anime, Manga & Japan vorstellen, die ich sehr gerne lese und verfolge. Ein bisschen Werbung für Blogger-Kollegen machen, kann ja nicht schaden. ;)



Selten hat man einen so abwechslungsreichen und kreativ gestalteten Blog gesehen. Ich lese den Blog von Kame wirklich sehr gern, weil er einfach so coole, verschiedene Topics bietet, wodurch man selbst immer wieder neue Inspirationen bekommt. Dabei schreibt Kame nicht nur „normale“ Reviews zu Animanga, sondern hat auch spezielle Kategorien, in denen er sich bspw. mit alten Anime befasst, seine Top 7 Figuren thematisch präsentiert oder auch mal zu kuriosen Themen rund um Manga & Anime seinen Senf dazu gibt. Und das alles verpackt er in einer so witzigen, unterhaltsamen Schreibweise, dass man auch mal aus dem Lachen nicht heraus kommt. Zumindest ging es mir öfter mal so. Ehrlich gesagt, bin ich sogar ein wenig neidisch auf den Ideenreichtum des Autors. ;)



Auch die Beiträge von Hotaru sind super witzig, kritisch und öfters ironisch/sarkastisch geschrieben, sodass man schon allein deswegen unbedingt mal rein lesen sollte. Neben klassischen Anime- oder Manga-Reviews lässt sich die Autorin auch gerne über spezielle Themen aus, wie bspw. unnötig gehypte Anime und geht mit diesen richtig hart ins Gericht. Immer wieder herrlich amüsant diese Texte zu lesen. Dabei schreibt sie aber nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr direkt und ehrlich und bringt alles perfekt auf den Punkt. Manchmal wünschte ich mir, ich könnte ebenfalls die Dinge so grandios formulieren. Hut ab! ;)



Dieser Blog wird von den zwei Schreiberlingen KamiKarin und Kasseopaya betrieben und bietet eine reiche Vielfalt an verschiedenen Reviews zu Manga, Anime, Games & Sonstigem. Was mir besonders daran gefällt ist, dass es so gut wie jede Season Einblicke in diverse Anime gibt und das wirklich kompakt und schön übersichtlich. Zwar soll man sich ja eigentlich immer ein eigenes Bild machen, aber ich schau gerne bei Kamiyas-Blog vorbei, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Aber auch abseits von Anime bietet der Blog interessante Beiträge zum Kochen und Basteln, sodass man zum Mitmachen angeregt wird.


Für mich ist die Autorin dieses Blogs ein großes Vorbild in punkto schönem Schreibstil und überhaupt kritischem Schreiben. Ich mag die Art und Weise, wie sie bei ihren Reviews zu Anime in die Tiefe geht, genau hinschaut, wichtige Dinge raus nimmt und dann kritisch analysiert. Klar macht sie das auch umfangreich, weswegen die meisten Beiträge relativ lang aussehen, aber ich liebe solche Beiträge einfach, weil sie detailliert sind und eben nicht nur an der Oberfläche kratzen. Und Blogs sind doch schließlich zum Lesen da oder nicht? Wer sich also nicht von testlastigen Beiträgen abschrecken lässt und gerne mal intensiver nachdenkt und mit diskutieren will, sollte da mal vorbei schauen.



Ein zweiter Autor, der für mich Vorbildfunktion hat, ist Shino, der Betreiber dieses Blogs. Gleichfalls wie Mondsternlein schreibt er sehr, sehr kritische Reviews zu Anime, die es in sich haben sowohl vom Inhalt als auch vom Unterhaltungswert. Ich wünschte, ich könnte ebenfalls so schreiben wie er, aber da muss ich noch ein bisschen an mir arbeiten. Shino hat bereits Unmengen an Anime geschaut und kann deswegen auch gerne mal als ein Experte auf dem Gebiet bezeichnet werden. Was mir sowohl bei ihm als auch bei Mondsternlein aufgefallen ist, dass sie sich eben nicht nur auf die einzelnen Anime konzentrieren, sondern noch tiefer in die Materie eindringen, soweit, dass man etwas Kopfschmerzen bekommt.

Kann man Anime objektiv beurteilen? Was bedeutet eigentlich Objektivität? Was macht einen guten/schlechten Anime aus? Muss Drama auf jeden Fall immer drin sein? Was kann man bei Anime-Empfehlungen falsch machen? Es sind so generelle Fragestellungen, mit denen ich mich ebenfalls gerne beschäftige und die zum Nachdenken anregen. Besonders lieb gewonnen habe ich die Beiträge, die speziell die Kritik zu einem Anime darstellen. Denn zu oft sieht man doch, dass bestimmte Anime nur gehyped werden, anstatt auch mal auf die negativen Aspekte einzugehen. Ich muss zugeben, dass ich in der Hinsicht auch Reserven habe. Aber es hilft mir ungemein Beiträge von Autoren wie Shino zu lesen, um ein kritisches Denken zu entwickeln.

Kommen wir nun zu etwas spezielleren Blogs, die eher weniger subjektiv geschrieben sind, sich dafür aber mit verschiedenen Themen relativ objektiv befassen und speziell für Japan-Liebhaber interessant sein dürften.


Der erste Blog befasst sich grob gesagt mit der japanischen Populärkultur und wird von Studierenden des Instituts für Modernes Japan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf betrieben. Was mich an diesem Blog besonders reizt ist zum einen natürlich die Vorgehensweise beim Schreiben der Blogartikel. Da ich selbst Studentin bin, ist es für mich besonders interessant zu erfahren, wie man die japanische Populärkultur auch aus wissenschaftlicher Perspektive betrachtet und eben auch analysiert. Dabei wird auf wissenschaftliche Aufsätze und Bücher zurück gegriffen, die als Quellen aufgelistet sind. Bei Bedarf kann man sich dann auch mehr in das jeweilige Thema reinlesen, was ich super finde.

Für mich ist der Blog auch eine Quelle der Inspiration geworden, weil hier eben besondere Fragestellungen zu Animanga und Co. Aufgeworfen und diskutiert werden. Ich mag die Beiträge in denen auf Anime und Manga referiert wird und deren Themen sowie Inhalte unter einem bestimmten Gesichtspunkt untersucht werden. Interessante Themen sind bspw. wie Freundschaft in Shonen behandelt werden, der Einfluss des Westens auf die Werke von Shinichiro Watanabe, Helden und Monster in der japanischen Popkultur, Hayao Miyazaki´s Werke in Hinblick auf die Beziehung zwischen Mensch und Natur etc. Das sind nur einige interessante Ansätze, über die man nachdenken kann. Somit zeigt der Blog mal eine andere Sichtweise auf die jap. Popkultur als die üblichen Animeblogs.



Kommen wir zum letzten Blog, den ich euch heute vorstellen möchte und auch dieser eine Besonderheit für sich. Als Hinweis: Der Blog ist leider nur englischsprachig! Aber ich denke, das dürfte für euch kein Problem sein, schließlich ist Englisch ja die Weltsprache. Tofugu bietet vor allem für denjenigen unter euch eine große Inspirationsquelle, die unbedingt sich der japanischen Sprache bemächtigen wollen. Es gibt hier unzählige gut geschriebene Beiträge und Guides, wie ihr Stück für Stück und meinetwegen auch mithilfe von Anime und Manga japanisch lernen könnten.

Abgesehen von der japanischen Sprache stellt der Blog eine Fundgrube für japanische Schätze dar. Damit will ich sagen, dass hier über die verschiedensten Dinge, die mit Japan zusammen hängen, geschrieben wird. Ob ihr nun etwas zur Geschichte Japans, zur Kultur, zur Politik, zur Geographie, zur Religion, zur Gesellschaft oder Erfindungen oder anderem erfahren wollt: Hier seid ihr an der richtigen Adresse! Das Team von Tofugu bietet euch allerlei überraschende wie auch interessante Texte rund um Japan. Und ich bin mir sicher, dass selbst ein erfahrener Japankenner viele neue Dinge über sein Lieblingsland erfahren wird. Die Themen sind teilweise so speziell und kurious, dass man gerne auch von unnützem Wissen sprechen kann. Wer weiß schon, was für eine Bedeutung Regenschirme in Japan haben? Oder wie der Alltag von japanischen Hausfrauen aussieht? Oder kennt jemand von euch jedes verrückte Museum in Japan? Aber wer Japan liebt, wird selbst solche Infos in sekundenschnelle aufsaugen. Außerdem finde ich es toll, dass die Texte auch gut recherchiert werden, was man an der langen Quellenliste erkennen kann. Dadurch bietet mir der Blog ebenfalls unzählige Inspirationen für neue Blogartikel.

So das waren also die Blogs, die ich momentan sehr gerne lese und ich frage mich, ob ihr ebenfalls den einen oder anderen Blog bereits kennt. Habt ihr aber vielleicht auch weitere Blogs, die sehr lesenswert sind? Wenn ja, dann rein damit in die Kommentare! Ich bin immer sehr glücklich über neuen Lesestoff! ;)





Kommentare:

  1. Hey Lani,

    toller Beitrag, habe dadurch jetzt ein paar coole neue Blogs gefunden! Irgendwie gibt es immer noch zu wenige deutsche Animeblogs :/

    Ach übrigens: Du hast meinen Blog in der Liste vergessen ;) *grins* (ja ok, ich weiß meinen Blog kennt eh niemand^^)

    Liebe Grüße,
    Lena :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena :)

      Freut mich, dass du durch meinen Beitrag neue Blogs für dich entdecken konntest. Das stimmt leider, ich hoffe, dass in Zukunft mehr deutsche Blogs entstehen und bestehen bleiben.

      Danke für deinen Tipp ;)

      Löschen
  2. Oh, gar nicht gesehen, dass du diesen Artikel veröffentlicht hast, vielen Dank. ^^
    Ich höre oft, dass ich sehr direkt und ehrlich wirke. Im wahren Leben bin ich gar nicht so. Da bleibe ich lieber still und denke mir meinen Teil. Es sind sehr oft die inneren, wütenden Gedanken, die ich da aufschreibe. Eigentlich bin ich sehr höfflich, gelassen und brauche meine Zeit, bis ich wirklich mit jemandem rede. Ob das eine sehr deutsche Geste ist? Hm, wer weiß. Kennt man mich dann länger, kann ich dann auch so direkt wie auf meinem Blog sein. Man muss genau das rauslassen, was man denkt. Dann passt das eigentlich schon ^^.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts zu danken. :) Ich kenne das, was du beschreibst. Ich kann mich durch das Schreiben viel besser und gewählter ausdrücken und es gibt da auch weniger Hemmungen als im Mündlichen. Ich bin da ähnlich wie du, dass ich im Real Life eher eine zurückhaltende Person bin und meine Zeit brauche, bis ich wirklich auftaue. Schön, dass wir in der Hinsicht etwas gemeinsam haben. :) Ich bin da ganz deiner Meinung. ^^

      Löschen