Sonntag, 10. November 2013

Warum liebe ich Animes und Mangas?






Ich habe mir schon des öfteren diese Frage gestellt, habe darüber philosophiert und möchte daher mit euch darüber schreiben. Dabei scheint auf den ersten Blick dieFrage doch recht simpel zu sein, sodass man sie sehr leicht beantworten könnte. Was liebe ich an Animes und Mangas? 




Ich glaube diese Leidenschaft zu diesem speziellen Hobby hat seine Wurzeln in meiner Kindheit gehabt. Von klein auf haben mich besonders die Animes in ihren Bann gezogen und mich auf meinem bisherigen Lebensweg begleitet. Als ich noch ein Kind war, hatte ich noch keine Ahnung vom dem Begriff Animes. Ich habe sie dennoch immer sehr gerne nachmittags nach der Grundschule geschaut. Durch das recht niedliche, kindliche Designs meiner Kindheitsanimes haben sie mich natürlich sofort optisch angesprochen aber genauso auch inhaltlich. Die meisten Animes, die früher im deutschen Fernsehen liefen, waren ja fast ausschließlich Shonen. Ich mochte die Kämpfe, die actionlastig waren, die Geschichten, die voller Spannung, voller freudiger Momente aber auch traurigen Augenblicken waren. Natürlich entspricht mein heutiger Geschmack nicht mehr wirklich meinem damaligen, aber als Kind besitzt man doch noch eine sehr große Neigung gegenüber actionreicher Inhalte, als es vielleicht jetzt der Fall ist. Kinder lassen sich eben doch sehr viel leichter begeistern als Erwachsenen. Daher konnten sie mich emotional auch mehr berühren als jegliche andere Medien wie z.B. Bücher oder Filme, obwohl das Design von Animes nicht realitätsferner sein könnte. Ich denke mal, dass ich gerade so schön in die fiktionalen Geschichten eintauchen konnte, weil die Figuren eben nicht von echten Menschen verkörpert wurden. 



Dies ist eben auch heute noch der Fall. Es ist einfach dieses besondere Gefühl, welches ich nicht zu beschreiben vermag, was ich nur bei Animes oder Mangas empfinde und sonst nirgendwo. Da Mangas und Animes eben viel weniger an unsere Realität als Bücher/Filme/Serien gebunden sind, entwickeln sie eben ihr ganz eigenes Universum, welches noch fantastischer und anziehender ist. Die Umsetzung von vielen, verschiedenen, fiktionalen Szenarien wie einer utopischen Welt lässt sich auch einfach besser in Anime/Manga umsetzen als vielleicht in Büchern oder Filmen. 
Selbst Slice-of-Life-Animes geben mir einfach ein ganz anderes Gefühl, als beispielsweise die Soaps/Seifenopern, die täglich im deutschen Fernsehen laufen. Diese bestehen doch nur aus unnötigen Zickereien, Intrigen und Dramen, die einen auf Dauer einfach nur noch nerven. In den Slice-of-Life-Animes haben wir das eigentlich so gut wie gar nicht, sie sind viel entspannender, vielleicht gerade dadurch auch etwas langweiliger. vermitteln uns aber immer wieder, dass gerade die kleinen Dinge im Leben ihren Wert haben. 



Darüber hinaus mag ich auch dieses Konzept "Süße Mädchen tun süße Dinge", welches nur auf Anime/Manga übertragbar ist mit Ausnahme von japanischen Dramen (aber selbst die wirken auf mich teilweise zu überzogen, unglaubwürdig und lächerlich). In dem Punkt spielt eben das Optische eine sehr große Rolle bei Animes und Mangas. Wenn das Charakterdesign nicht so verniedlicht wäre, würden einige Geschichten einfach nicht gut rüber kommen. Allgemein bin ich extrem verliebt in das 2D-Design von Mangas und Animes. ♥ Das erklärt auch, weswegen ich stets nach neuen Animebildern schaue, die ich dann als Hintergrund für meinen Laptop nehmen kann. Ich liebe diese süßen Figuren, mit ihren schönen Augen und ihren süßen Nasen. Ich kann mich da einfach nicht satt sehen und ich finde, dass ich gerade bei Mangas/Animes sehr viel Wert auf Optik/Design lege. Denn hier können sie sehr unterschiedlich ausfallen, was mir bei Filmen eben nicht so auffällt. Animes und Mangas besitzen nicht nur ihr eigenes Universum mit ihren eigenen Gesetzen, sondern beinhalten auch ihr ganze eigene Ästhetik und Schönheit. 













Doch genug vom Äußeren, was zwar auch wichtig ist, aber niemals den Inhalt in den Hintergrund drängen sollte. Und hier zeigt sich, dass Mangas und Animes für den Rezipienten ein sehr vielfältiges Angebot an verschiedenen Genres bereit hält. Hier findet wirklich jeder ein Genre ganz nach seinem Geschmack: Shonen/Shojo, Seinen/Josei, Comedy, Mystery, Action, Supernatural, Horror, Sport, Sci-Fi, Drama, Ecchi, Hentai, Fantasy, Harem, Historical, Psychological, Mecha, Material Arts, Yaoi/Yuri, Shojo-Ai/Shonen-Ai und Slice-of-Life (Definitionen siehe http://laniify.blogspot.de/p/manga.html).
Ich finde, dass in diesen Medien viel mehr an Genres abgedeckt wird, als beispielsweise bei Büchern/Filmen/Serien und es auch noch einige zusätzliche Genres gibt, die sonst nirgendwo zu finden sind.
Und diese Vielfalt an Genres ermöglichen auch viele unterschiedliche Storys, die man in anderen Medien nicht so wirklich finden kann.  




Entgegen der öffentlichen Meinungen, dass Animes/Mangas entweder nur etwas für Erwachsene oder für Kinder sind (was ja mal sowas von widersprüchlich ist), bieten sie nicht nur für jeden Geschmack das Richtige, sondern eben auch für jede Altersgruppe das Passende. Und ja es stimmt, dass bestimmte Animes/Mangas eher an Kinder (Pokemon, Digimon beispielsweise) und andere eher an Erwachsene (Hentais) gerichtet sind, das muss aber nicht heißen, dass man das über alle sagen kann. So finde ich es schön, dass es Mangas für jüngere Mädchen (Shojo), aber auch für junge Frauen (Josei) gibt und für das männliche Geschlecht ebenso. Es werden also nicht nur die Kinder sowie Erwachsene bedient (wobei ich finde, dass es abgesehen von Hentais auch andere Genres gibt, die den erwachsene Geschmack ansprechen können), sondern eben auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Natürlich möchte ich damit nicht sagen, dass Mädchen nur Shojos lesen/schauen sollten; man muss sich nicht auf bestimmte Genres festlegen, man kann auch als Mädchen Shonen bevorzugen. Jeder wie er es möchte, denn der Mensch lässt sich eben nicht einfach in bestimmte Schubladen stecken, wir sind doch alle individuell!



























Ein wirklich großes Argument für meine Liebe zu Animangas besteht in dem engen Bezug zur japanischen Kultur. Zwar entwickelte sich meine Vorliebe für Japan erst später, was aber nicht bedeutet, dass sie weniger groß ist als meine Leidenschaft zu Animes und Mangas. Ich bin in beiden Dingen sehr vernarrt und aus diesem Grunde genieße ich Animes/Mangas umso mehr, da sie mir immer etwas von der japanischen 

Kultur zeigen. Es ist immer wieder schön, wenn ich dadurch auch etwas Neues über mein Lieblingsland dazu lerne oder mich in meinen Kenntnissen zu dem Land der aufgehenden Sonne bestätigt fühlen kann. Besonders spürbar wurde dies im Anime Lucky Star, welcher sich immer auf die japanische Popkultur und Gesellschaft bezog. Ich liebe in den Animes/Mangas einfach alles was mit Japan zutun hat: Die japanische Sprache und die Stimmen der Seyuus (die so ganz anders sind als die europäischen), das japanische Setting, die Schuluniformen, das japanische Essen, die Einrichtungen, Städte, die Feste und vieles mehr! All dies spiegelt sich eben in Animes/Mangas wider.

Nicht zuletzt können mich Animes und Mangas teilweise viel besser unterhalten als Bücher oder Filme. Dies liegt vielleicht an den Themen, den Genres, den Geschichten und den Animationen, aber so ganz weiß ich auch nicht warum. Doch besonders können mich Animes/Mangas immer wieder in eine andere Welt schicken, in die ich versinken kann, um der harten Realität zu entfliehen. Aus oben genannten Gründen, fällt mir dies bei ihnen einfach viel leichter. 

Abschließend kann ich sagen, dass es nicht nur einen Grund gibt, weswegen ich Animes und Mangas liebe, sondern gleich ganz viele, die ich hier aufgezählt und mehr oder weniger begründet habe. Ich hoffe, ihr konntet alles nachvollziehen und mir einigermaßen gut folgen. ^^´ Nun möchte ich euch fragen, was ihr an Animes/Mangas so liebt/mögt und ob ihr eventuell auch andere Gründe aufzählen könnt. Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und freue mich auf eine rege Diskussion. :)


Kommentare:

  1. Wow schöner Bericht muss ich echt sagen!! (ノ´ヮ´)ノ*:・゚✧
    Deine Ansichten und Geschmack gefällt mir. Erricht mich irgendwie an mich selber.
    Wir sind uns sehr ähnlich muss ich sagen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi dankesehr :3 Es freut mich zu hören, dass wir da einer Meinung sind. Aber das mit der Ähnlichkeit habe ich schon mal schon festgestellt ;3

      Löschen
  2. Du hast es schön auf den Punkt gebracht: Animes und Mangas gehen einfach andere Wege als Bücher oder Filme: Wo kann ein Kelr mit einem Notitzbuch leute ermorden und so zu einem Gott aufsteigen? Wo gibt es Piraten aus Gummi? Wo gibt es eine Folge über Mädchen die Tee trinken und eine Gitarre kaufen wollen? Animes und Mangas haben in sachen Ideenreichtum eine ganz andere, kreative Ebene die es wert ist beachtet zu werden.

    Es ist tatsache ein seltsamer widerspruch das manche sagen "Bah Animes, Kinderkacke" aber kaum legt man mal M.D. Geist oder Plastic Little ein heißt es "Boah voll die perverse Mörderkacke!" sehr logisch ^^; Anime und Manga sind einfach seltsam, schräg und nicht jedermanns Geshcmack... wie eben auch Otakus teilweise ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das höre ich gern. ^^
      Genau das ist das was ich meine. Viele Ideen können in anderen Medien einfach nicht so gut umgesetzt werden wie es bei Animes und Mangas der Fall ist. Doch das wissen leider nur die Fans, die Öffentlichkeit will sich dem ja leider nicht öffnen, was sehr schade ist, da viel Potenzial steckt. Die Vorurteile siegen wie immer und unser Hobby wird wohl weiterhin eine Nische für sich sein.

      Ja genau dieser Widerspruch ist so offensichtlich und doch versuchen die Leute nicht, mal das ganze zu hinter fragen und mal in diese Materie einzutauchen. <.<

      Und genau deswegen lieben wir Anime und Manga! :)

      Löschen
  3. hellou ~

    ich habe gestern deinen blog gefunden & ich finde ihn wirklich sehr interessant ♥

    du hast einen schönen schreibstil , er ist sehr gut zu lesen = }

    weißt du ob es zu dem vorletzten bild einen anime gibt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich dass dir mein Blog aufgefallen ist. :)

      Vielen dank, ich geb mein Bestes und versuche in Zukunft noch besser zu schreiben. ^^

      Ich fuerchte, dass ich dir die Frage nicht 100%ig beantworten kann, aber soweit ich weiss, leider nein.

      Löschen
  4. Hallo :D
    Ich liebe Animes auch total! Ich hab es gerne sie anzusehen, da ihre Augen und Augenbrauen so viel Emotionen zeigen können, wie ein Mensch es nicht tun könnte, deswegen liebe ich sie so sehr!
    Aus dem Grund hat es mich so geschockt, dass meine beste Freundin Animes nicht leiden kann, obwohl sie den Grund nicht einmal weiß, was ich echt schade finde. Dein Blog ist total gut zu verfolgen, ich konnte alles richtig gut und vollkommen flüssig lesen! ♥
    Besuch mal meinen Blog, ich hab ihn neu erstellt vll willst du mir ja folgen. Ich möchte nämlich mal ein wenig ausprobieren, wie gut ich mich als Autorin machen könnte, wer weiß vll finde ich ein paar Ideen wenn ich jetzt ein bisschen in meinem Blog schreibe :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen